16.12.01 13:02 Uhr
 84
 

WCM will Thyssen-Krupp überhaupt nicht haben, man hat andere Pläne

Wie die 'Welt am Sonntag' aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, strebt die Investmentgesellschaft WCM keine Übernahme und auch keine bedeutende Minderheitsbeteiligung beim Konzern Thyssen-Krupp an.

Nach den Kursverlusten der Aktie in Folge der Terroranschläge vom 11. September habe man nur die Gunst der Stunde genutzt und verstärkt Aktien gekauft, allerdings in einer Größenordnung von 'weit unter fünf Prozent'.

Der Hamburger Ehlerding und seine WCM hätten bei ihrem größeren neuen Übernahmeplan ein anderes Unternehmen ins Auge gefasst. Man munkelt nun, dass es sich dabei um die 'Norddeutsche Affinerie' (Kupfer), 'Phönix' (Kautschuk) oder MAN handeln könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Plan, Krupp, Thyssen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?