16.12.01 13:02 Uhr
 84
 

WCM will Thyssen-Krupp überhaupt nicht haben, man hat andere Pläne

Wie die 'Welt am Sonntag' aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, strebt die Investmentgesellschaft WCM keine Übernahme und auch keine bedeutende Minderheitsbeteiligung beim Konzern Thyssen-Krupp an.

Nach den Kursverlusten der Aktie in Folge der Terroranschläge vom 11. September habe man nur die Gunst der Stunde genutzt und verstärkt Aktien gekauft, allerdings in einer Größenordnung von 'weit unter fünf Prozent'.

Der Hamburger Ehlerding und seine WCM hätten bei ihrem größeren neuen Übernahmeplan ein anderes Unternehmen ins Auge gefasst. Man munkelt nun, dass es sich dabei um die 'Norddeutsche Affinerie' (Kupfer), 'Phönix' (Kautschuk) oder MAN handeln könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Plan, Krupp, Thyssen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?