16.12.01 09:59 Uhr
 25
 

Tschechischer Energiekonzern steht zum Verkauf

Am Montag entscheidet die tschechische Regierung, welches Unternehmen den tschechischen Energiekonzern CEZ übernehmen soll. Das Unternehmen besitzt neben 23 Kohle- und Wasserkraftwerken und dem Stromnetz auch zwei Atomkraftwerke, darunter Temelin.

Drei europäische Stromkonzerne, die französische EdF, ein italienisch-spanisches Konsortium und die britische Firma International Power sind bereit, den Kaufpreis von rund 4 Mrd. Euro zu bezahlen, um in den osteuropäischen Markt einzusteigen.

Der Kauf ist mit zahlreichen politischen Bedingungen verbunden, z.B. ein Verkaufsverbot für zehn Jahre und die Verpflichtung zum Kauf einheimischer Braunkohle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frime
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Energie
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauenboxen: Gegnerinnen küssen sich vor WM-Kampf überraschend
Nachbauten von originalen Spielhallenautomaten in Mini-Formaten angekündigt
ARD-Journalistin Anja Reschke: "Ich bin nicht die unkritische Flüchtlings-Ursel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?