15.12.01 19:34 Uhr
 5
 

Busunglück in Indien: Bremsen versagten - mindestens 7 Tote

In der Nähe der indischen Stadt Nandprayag raste der Fahrer eines Omnibusses in eine Menschenmenge, wodurch mindestens sieben Menschen starben und 25 verletzt wurden. All dies geschah etwa 235 Kilometer nördlich von Neu Delhi.

Der Busfahrer hatte bemerkt, dass die Bremsen des Fahrzeugs nicht mehr funktionierten. Er fuhr deshalb von der Hauptverkehrsstraße herunter, um einen Unfall zu verhindern. Dabei hatte er Pech, dass genau an dieser Stelle ein Pulk von Leuten stand.

Die Polizei gab bekannt, dass an der Unfallstelle vier Menschen sofort getötet wurden, drei weitere im Krankenhaus starben.

Fünf der 25 Verletzten schweben immer noch in Todesgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, 7, Bremse, Bremsen
Quelle: www.sundaytimes.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?