15.12.01 15:49 Uhr
 204
 

Pharmaunternehmen entwickelt Verhütungsspritze für den Mann

Die Schering AG aus Berlin bringt die Spritze erst 2007 auf den Markt.
Die Spritze sei noch nicht 100%-ig, sagte das Unternehmen. Wenn dann die Spritze da ist, werden die Männer alle zwölf Wochen noch auf ihre Spermienproduktion geprüft.

Die Verhütung mit chemischen Mitteln gestaltet sich schwierig, auch wenn einige Studien schon Erfolge vorweisen konnten. Große Studien mit 1000 Probanden müssen noch gemacht werden, so ein Mitarbeiter des Unternehmens.

100 Millionen Spermien produziert ein Mann täglich und das muß die Testosteron-Spritze verhindern. Frauen brauchen nur eine Eizelle monatlich bekämpfen. Die Spritze enthält auch ein Anteil des weiblichen Hormons 'Gestagen'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mann, Pharma, Verhütung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?