15.12.01 10:28 Uhr
 58
 

"Roter Riese" - Zusammenarbeit mit China in der Forschung

Mit 160 Milliarden ATS (ca. 11,7 Milliarden EUR) an Investitionen im Bereich Forschung und Technologie ist China ein 'Roter Riese', der sich in Zukunft verstärkt auf internationaler Ebene hervortun möchte.

Vor kurzem wurden nun auch Nicht-Chinesen für Forschungsprogramme der Volksrepublik zugelassen. Besondere Priorität in der Zusammenarbeit gilt der Europäischen Union.

In Österreich hat man auf diese Öffnung bereits reagiert. Ein erster 'österreichisch-chinesischer Wissenschaftstag' lockte 200 Teilnehmer an die Universität Wien


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Forschung, Riese, Zusammenarbeit
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?