15.12.01 07:18 Uhr
 53
 

Eine Britin sammelt Tiere seit 1976 - Verurteilt wegen Tierquälerei

Eine Britin wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil sie sich in 25 Fällen nicht ordnungsgemäß um ihre Tiere kümmerte. Die insgesamt 63 Katzen und Hunde wurden in der Küche und zwei weiteren Zimmern gehalten.

Die Verteidigerin versuchte zu erklären, dass es sich um eine mentale Störung handelt. Das Sammeln begann 1976, als die Frau ihren 15-jährigen Sohn verlor.

Die Tiere, die teilweise in Käfigen gehalten wurden, waren total verunreinigt. Ein Schluchzen war zu hören, als der Richter das Ergebnis bekannt gab, zudem darf sie nie wieder Tiere halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tier, Brite, Tierquäler
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?