15.12.01 07:18 Uhr
 53
 

Eine Britin sammelt Tiere seit 1976 - Verurteilt wegen Tierquälerei

Eine Britin wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil sie sich in 25 Fällen nicht ordnungsgemäß um ihre Tiere kümmerte. Die insgesamt 63 Katzen und Hunde wurden in der Küche und zwei weiteren Zimmern gehalten.

Die Verteidigerin versuchte zu erklären, dass es sich um eine mentale Störung handelt. Das Sammeln begann 1976, als die Frau ihren 15-jährigen Sohn verlor.

Die Tiere, die teilweise in Käfigen gehalten wurden, waren total verunreinigt. Ein Schluchzen war zu hören, als der Richter das Ergebnis bekannt gab, zudem darf sie nie wieder Tiere halten.


WebReporter: onlyoneh@sn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tier, Brite, Tierquäler
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?