14.12.01 22:33 Uhr
 15
 

Massagen: Gut gegen den Weihnachts-Stress

Eine Stunde Zeit in einem halbdunklen, warm-temperierten Raum, soll man sich nehmen, seinen Partner bei meditativer Musik zu massieren. Auf dem Fußboden soll über einigen Wolldecken ein Badetuch liegen, Kissen für den Nacken und eine Rolle unter den Knien.

Aus dem Becher entnimmt man mit warmen Händen eine kleine Menge Massageöl und los geht's: Mit der Rückseite des Körpers beginnend, von oben nach unten und dann zur Vorderseite wechseln. Eine Hand immer auf der Haut lassen, dies strahlt Vertrauen aus.

Das Massieren soll zum Herzen hin stärker erfolgen und vom Herz weg leichter. Bestimmte Bereiche, der Po und die Schenkeln, würde die Knet-Technik gut tun um Muskeln zu entspannen. Mit wringenden und kreisenden Bewegungen tritt der Verwöhneffekt ein.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Stress, Massage
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg:Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt
Indien: Frau ohne Hände sollte Rente wegen fehlendem Fingerabdruck verlieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?