14.12.01 17:41 Uhr
 19
 

Ehemaliger Intel-Mitarbeiter wegen Wirtschaftsspionage verurteilt

Der ehemalige Intel Mitarbeiter Say Lye Ow wurde am Donnerstag vom San Jose District Court wegen Wirtschaftsspionage zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Der 31-jährige hatte den Chipgiganten vor drei Jahren verlassen, um zu Sun Microsystems zu wechseln, und dabei geheime Pläne des Intel Itanium Chips mitgenommen.

Da ihm nicht nachgewiesen werden konnte, dass er die Pläne an Sun weitergegeben hatte kam er mit einer relativ milden Strafe davon. Hätte sein Verhalten zu einem finaziellen Nachteil für Intel geführt, wäre er mit 30 Jahren Gefängnis bestraft worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sandmannx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wirtschaft, Mitarbeiter, Intel
Quelle: www.theregister.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt
Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt
Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?