14.12.01 07:17 Uhr
 890
 

Mit einer Pumpaction aus Langeweile getötet

Am 20. November starb Hans Haldemann. Er wurde von sechs Jugendlichen regelrecht hingerichtet. Nun fand man heraus, dass die Täter dafür eine Pumpaction benutzten.

Da kein Tatmotiv erkennbar ist, geht man mittlerweile davon aus, dass die Täter ihr Opfer aus reiner Langeweile töteten. Die sechs waren alle arbeitslos. Die Hip-Hop-Szene war ihr Revier.

Damit die Gruppe verurteilt werden kann, wird noch weiter ermittelt. Allerdings nur bei fünf von ihnen. Einer der Jugendlichen hat sich bereits in seiner Zelle erhängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Langeweile
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?