14.12.01 07:17 Uhr
 890
 

Mit einer Pumpaction aus Langeweile getötet

Am 20. November starb Hans Haldemann. Er wurde von sechs Jugendlichen regelrecht hingerichtet. Nun fand man heraus, dass die Täter dafür eine Pumpaction benutzten.

Da kein Tatmotiv erkennbar ist, geht man mittlerweile davon aus, dass die Täter ihr Opfer aus reiner Langeweile töteten. Die sechs waren alle arbeitslos. Die Hip-Hop-Szene war ihr Revier.

Damit die Gruppe verurteilt werden kann, wird noch weiter ermittelt. Allerdings nur bei fünf von ihnen. Einer der Jugendlichen hat sich bereits in seiner Zelle erhängt.


WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Langeweile
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?