14.12.01 07:17 Uhr
 890
 

Mit einer Pumpaction aus Langeweile getötet

Am 20. November starb Hans Haldemann. Er wurde von sechs Jugendlichen regelrecht hingerichtet. Nun fand man heraus, dass die Täter dafür eine Pumpaction benutzten.

Da kein Tatmotiv erkennbar ist, geht man mittlerweile davon aus, dass die Täter ihr Opfer aus reiner Langeweile töteten. Die sechs waren alle arbeitslos. Die Hip-Hop-Szene war ihr Revier.

Damit die Gruppe verurteilt werden kann, wird noch weiter ermittelt. Allerdings nur bei fünf von ihnen. Einer der Jugendlichen hat sich bereits in seiner Zelle erhängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Langeweile
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst
Gefährlicher Test: Britisches U-Boot feuerte Atomrakete Richtung USA ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?