13.12.01 14:55 Uhr
 18
 

Geringere Zunahme des BIPs

Das Wirtschaftsforschungsinstitut in Halle (IWH) korrigiert seine Erwartungen für die deutsche Konjunktur nach unten. Für 2001 wird nur noch eine Zunahmen des BIPs von 0,5% statt 0,6% und für 2002 von 0,7% statt 1,3% erwartet.

Ebenfalls schlechter als erwartet fallen Arbeitslosenquote und Inflation aus. Im laufenden Jahr werde die Arbeitslosenquote bei 9% und im folgenden Jahr bei 9,4% liegen. Das erwartete Preisniveau für 2001 beträgt 2,5% und für 2002 1,4%.

Eine Erholung der konjunkturellen Lage in Deutschland sehen die Wissenschaftler spätestens im 2.Quartal 2002. Positive Wirkungen werden von der sich zunehmend erholenden US-Wirtschaft und der Steurreform in Deutschland erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: infotop
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zunahme
Quelle: www.vwd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?