13.12.01 13:09 Uhr
 303
 

Preistreiberei bei Handytarifen? Kommission stellt Untersuchung ein

Der Vorwurf wiegt schwer: Haben sich die Schweizer Mobilfunk-Netz-Betreiber Swisscom, Sunrise und Orange abgesprochen, um die Preise für Handytarife in die Höhe zu treiben? Die Wettbewerbskommission (WEKO) beschied jetzt negativ.

Demnach gibt es keinen Grund von unerlaubten Preisabsprachen auszugehen, so die WEKO.

Recherchieren will die WEKO demnächst im Festnetz. Es könne sein, dass sich bei Anrufen auf das Handy vom Festnetz aus Verschiebungen ergeben haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Preis, Handy, Untersuchung, Kommission
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Künftige Kulturhauptstadt Plowdiw lässt Häuser von Roma abreißen
Kim Jong Uns Halbbruder wurde mit chemischem Kampfstoff "VX" getötet
Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Historiker Allan Lichtman prophezeit Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump
US-Regierung wollte, dass FBI Berichte um Russland-Kontakte dementiert
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?