13.12.01 12:57 Uhr
 38
 

Bundeswehr: Die Retter in der Not

Die Bundeswehr hat sich geändert, die Soldaten müssen im Kosovo oder in Mazedonien zum Teil die Aufgaben der Polizei übernehmen, obwohl sie gar nicht dafür ausgebildet sind (Grenzpatrouillen).

In Bosnien war die Bundeswehr noch für die Versorgung der Truppen zuständig, im Kosovo mussten sie für Sicherheit sorgen und in Mazedonien hat sie erstmals das Kommando für eine Nato-Mission übernommen. Das kostet allerdings rund 35 Mio. DM.

Da die UCK in Mazedonien und im Kosovo Verbindungen zu Bin Laden unterhalten soll, muss verstärkt auch hier gegen den Terror vorgegangen werden. Außerdem wird noch vor Weihnachten mit einem Einsatz in Afghanistan gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: m35world
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Not, Retter
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?