13.12.01 12:37 Uhr
 234
 

Bestätigt: FBI entwickelt tatsächlich Spionage-Virus

Sie haben es jetzt tatsächlich zugegeben. Das FBI entwickelt wirklich den 'Magic Lantern' genannten Trojaner. Erst kürzlich hatten Hersteller von Anti-Viren Programmen ihre Unterstützung verweigert (SN berichtete).

Die Programme sollten den Spionage-Virus ignorieren. Bisher ist der Virus aber noch nicht eingesetzt worden, da es sich zur Zeit im Entwicklungsstadium befindet, betonte ein Sprecher des FBI. Es sei auch erst eine gerichtliche Genehmigung nötig.

Alle Eingaben verdächtiger Personen sollen mit Hilfe von 'Magic Lantern' aufgezeichnet werden. Bisher gab es nur Gerüchte um dessen Existenz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, FBI, Spionage, Spion
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Disney-Cartoons auf YouTube mit Gewaltinhalten verstören Kinder
Nordkorea: Hacker sollten mit Angriffen auf Banken Geld für Regime beschaffen
"Spiegel Online" seit heute Morgen nicht erreichbar: Stromausfall ist schuld



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"