13.12.01 12:35 Uhr
 6.211
 

Warez-Szene wird weiter bekämpft

Der Schlag gegen die Warez-Group 'DrinkOrDie' war nur der Anfang. Dies erklärte Kevin Bell von der US-Zollbehörde.

Es soll noch 10 weitere grosse Gruppen wie DrinkOrDie geben. Sie sind in der Szene nicht auf Profit aus, sondern glauben an ein 'freies Internet'.

Kevin Bell und Software-Hersteller, Musikindustrie und viele weitere sind natürlich anderer Meinung. Die Warez-Szene richtet Schäden in Milliardenhöhe an und muss demnach bekämpft werden.


WebReporter: Lactrik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Szene
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?