13.12.01 11:52 Uhr
 69
 

T-Online kostet in der Schweiz Geld - auch SMS

So langsam sind die Schweizer gar nicht, jedenfalls nicht, wenns ums Geld geht. Für Informationen die man auf Handys bekommt, soll bezahlt werden. Klingeltöne und Logos sollen ebenfalls nur noch gegen Geld erhältlich sein.

Nach Angaben von T-Online Schweiz sind Kreditkarte oder eine 0900 Nummer notwendig um einzukaufen. Die benötigt er um SMS vom Internet zu senden. T-Online meinte dazu, man wolle neue Einnahmequellen schaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Schweiz, Geld, SMS
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?