13.12.01 15:54 Uhr
 40
 

Tabakkonzern verdient am Lungenkrebs

Der Tabakkonzern Japan Tobacco (Camel, Winston) hat von zwei US-Biotech-Firmen die Lizenzen für eine Krebsimpfung und die Rechte an jenen Genen erworben hat, die bei Rauchern Lungenkrebs auslösen.

Die Weltgesundheitsorganisation äußert sich dazu sehr verärgert.
Es könne nicht angehen, dass der Verursacher von Lungenkrebs die Rechte an einem Lungenkrebs-Impfstoff besitzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cyberstream
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tabak, Lunge
Quelle: www.sueddeutschezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?