12.12.01 21:10 Uhr
 727
 

Scharping will 2600 Mann nach Afghanistan schicken - Generäle meutern

Bundesverteidigungsminister Scharping will nach einem vorläufigen Einsatzbefehl 2600 Soldaten für das UN-Mandat nach Afghanistan entsenden, 800 Mann allein als Vorauskommando. Das wäre mehr als das Doppelte des bisher veranschlagten Kontingents.

Damit löste Scharping blankes Entsetzen beim Generalstab aus: Von Meuterei war am Rande der Beratungen des Verteidigungsausschusses zu hören, da der Stab versucht, ihm das 'Afghanistan-Abenteuer auszureden'. Von Himmelfahrtskommando wird gesprochen.

Die Bundeswehr-Führung ist sich bewußt, dass man damit über die Grenzen der Leistungsfähigkeit gehe, dem Minister sei das aber wohl nicht klar. Schröder habe mit seinem Blanko-Scheck für die UN mit einem Einsatz gespielt, den er nicht habe.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Afghanistan
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?