12.12.01 19:22 Uhr
 68
 

Big Brother lässt grüßen: Intel lässt Computer sehen

Intel hat eine neue Open-Source-Software auf den Markt gebracht, mit dem Computer zwei- und dreidimensionale Objekte erkennen können. Mit der Software könnten sogar menschliche Gesten erkannt werden.

Wilfred Pinfold von Intel sagte, schon in zehn Jahren können Computer so die Zeichensprache verstehen.

So könnte der Supercomputer HAL aus 2001 Realität werden, und auch Big Brother aus '1984' erscheint nicht mehr abwegig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sleeper-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Intel, Big Brother
Quelle: www.theregister.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Big Brother"-Star Edona James zieht bei "Frauentausch" blank
Was macht "Sachsen-Paule" aus "Big Brother" eigentlich heute?
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Big Brother"-Star Edona James zieht bei "Frauentausch" blank
Was macht "Sachsen-Paule" aus "Big Brother" eigentlich heute?
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?