12.12.01 17:09 Uhr
 102
 

Schule brennt in Köln: 15 Jahre alter Schüler spielte mit Feuerzeug

Wie jetzt bekannt wurde, hat ein Schüler im Alter von gerade mal 15 Jahren seine Schule versucht in Brand zu setzen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 50.000 DM.

Menschen wurden zum Glück bei dieser Aktion nicht verletzt oder getötet. Wie die Polizei berichtete, handelte es sich bei der Schule um eine Hauptschule, die in dem Kölner Stadtteil Neu-Ehrenfeld liegt.

Der Schüler hatte gar keinen schlimmen Absichten damit, er sagte bei der Polizei dann, dass er mit seinem Feuerzeug gespielt hatte, und dabei dann der Schulpavillons in Brand geraten ist.


WebReporter: Channel Cop
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Schüler, Schule, Feuer, Feuerzeug
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?