12.12.01 16:49 Uhr
 58
 

Frau geflohen: Behörden befürchten Ausbreitung der Ebola-Seuche

Wie nun bekannt wurde, fürchten die Gesundheitsbehörden in Gabun, dass sich die Ebola-Seuche noch weiter ausbreiten könnte. Wie ShortNews bereits berichtete, gab es in Gabun schon die ersten Todesopfer.

Diese Befürchtungen der Gesundheitsbehörden kommen daher, weil eine Frau, die mit Ebola infiziert ist, einfach verschwunden ist.

Die Frau lief einfach aus ihrem Dorf. Einige Bewohner sagten, dass sie gedacht hat, sie ist verhext. Man befürchtet, dass die Seuche dadurch auf das Land Kongo übergreifen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Channel Cop
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Behörde, Seuche, Ausbreitung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?