12.12.01 16:36 Uhr
 3.174
 

Intels Prozessor der Zukunft: Er wurde zum Ladenhüter

Für die Verarbeitung umfangreicher Datenbanken oder anspruchsvoller Wettersimulationen sollte Intels 64-Bit-Prozessor 'Itanium' bestens geeignet sein. Doch der Chip wird eher zum Ladenhüter als zum Chip der Zukunft.

So wurden seit September nur etwa 500 Stück verkauft. In einem Jahr soll sich diese Zahl zwar auf 100.000 erhöhen, was aber trotzdem nur ein Fünftel der Exemplare wäre, die von der Pentium Pro und zum Xeon-Serie verkauft wurden.

Bei Intel benutzt man die Ausrede, dass der Chip zu gut für aktuelle Software wäre. Experten bemängeln aber eher den hohen Preis. Allerdings kann Intel noch hoffen: Wenn Compaq die Server mit Itanium ausstattet, werden sich mehr Modelle verkaufen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Beroshima
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozess, Zukunft, Laden, Intel, Prozessor, Ladenhüter
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?