12.12.01 11:28 Uhr
 111
 

Microsoft hat aus den Prozessen nichts gelernt - Produkte bleiben so

Der Softwaregigant Microsoft bleibt seinem Konzept treu und will an den Produkten nichts ändern. So der für Deutschland zuständige Chef Sibold. Der Kundenwunsch sei nun mal ein Produkt, mit dem alles machen kann.

An dem Verhalten könnten auch die Auseinandersetzungen vor Gerichts nichts ändern. Den Vorwurf, ein Monopolist zu sein, wies er zurück. Ein Monopol sei doch, wenn man etwas zu Nachteil von Kunden machen würde und das sei bei Microsoft nicht der Fall.

Wenn man XP von der Leistung und vom Preis mit anderen Produkten vergleiche, könne man nicht sagen, der Preis sei monopolistisch reden. Man werde sich nicht von Kartellämtern den weiteren Weg vorschreiben lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Prozess, Produkt
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?