12.12.01 10:30 Uhr
 656
 

F1: Teams wollen Motorenbegrenzung pro Fahrer einführen

Um die hohen Kosten der F1-Teams für Motoren in einer Saison zu senken, wird nun überlegt, die Anzahl der Triebwerke auf höchstens zwei pro Fahrer und Rennen zu begrenzen. Dies soll am Freitag der 'FIA World Council' vorgeschlagen werden.

Laut dem Vorschlag soll ein Motor im freien Training benutzt werden, und der zweite dann im Qualifying und im Rennen eingesetzt werden. Ein Ersatzaggregat soll nur zum Einsatz kommen, wenn der zweite Motor im Warm-up kaputtgehen sollte.

In diesem Fall müsste der Fahrer anschließend vom letzten Startplatz ins Rennen gehen. Die Hersteller der Motoren sollen so dazu gezwungen werden, wieder Motoren mit längerer Lebenserwartung herzustellen.