12.12.01 10:37 Uhr
 3.870
 

FBI will Trojaner entwickeln, doch ein 17-Jähriger hat ihn schon

Gerüchten zufolge plant das FBI einen Trojaner zu entwickeln, der als klassischer Key-Stroke auftreten soll und so in die Computer von Verdächtigen eingeschleust wird, um ihre Tastatureingaben zu speichern, die man dann vor Gericht verwenden will.

Der Trojaner sollte den Codenamen 'Magic Lantern ' erhalten.
Jetzt hat ein 17-jähriger Hacker aus Argentinien mit dem Pseudonym 'Agentlinux' einen Trojaner erstellt, der genau diesen Namen trägt.

MSNBC berichtete bereits Mitte November von den Plänen des FBI ein solches Spionage-Programm zu erstellen.


WebReporter: ODY
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: FBI, Trojaner
Quelle: www.gatrixx-finanztreff.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook testet neue Timeline: News verschwinden, Freundesposts dominieren
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?