12.12.01 09:16 Uhr
 2.138
 

Mutter lässt Fön in die Wanne fallen, Tochter sitzt mit im Wasser

Eine 42-jährige Frau saß mit ihrer 11-jährigen Tochter in der Badewanne. Die Lebensmüde ließ einen Fön in die Wanne fallen, der zwar eingesteckt aber nicht eingeschaltet war.

Das Gericht sieht einen Fall von 'versuchter Totschlag' gegeben. Die Mutter von 3 Kindern sieht das anders. So sagt sie, sie habe 'alle ein bisschen schocken' wollen.

Ein Urteil in diesem Fall ist noch nicht gesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WebRep
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Wasser
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor
Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?