12.12.01 09:13 Uhr
 1.484
 

Schriftstellerin Catherine Millet: WTC-Anschläge wegen zu wenig Sex

Das Buch 'Das sexuelle Leben der Catherine M.' der französischen Schriftstellerin Catherine Millet (53) hatte Aufsehen erregt und einen Skandal verursacht.
Dem 'Penthouse' gab sie ein Interview, in dem sie sich zu den US-Terroranschlägen äußerte.

Für sie ist die Sache klar. Die Kamikaze-Flieger hätten vorher unter sehr strengen Bedingungen gelebt und auch in sexueller Hinsicht Tabus akzeptieren müssen.

Für ihre Terror-Taten hätten ihnen aber Mullahs im Himmel 70 Jungfrauen versprochen und zugesichert. Millet glaubt, dass, wenn die Attentäter in ihrem irdischen Leben auf diese 70 Frauen getroffen wären, die Anschläge nicht ausgeführt worden wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Anschlag, Schriftsteller, Schrift
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehn-Punkte-Plan: Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?