12.12.01 08:50 Uhr
 77
 

Vorgetäuschte Homosexualität bei weiblichen Rüsselkäfern

Um größere Chancen zu haben, einen Gatten zu finden, täuschen weibliche Rüsselkäfer Homosexualität vor. Männliche und weibliche Rüsselkäfer unterscheiden sich nur gering, so dass eine Paarung nicht immer selbstverständlich ist.

Meist finden die Männchen gar keine Weibchen. Zumindest nehmen sie das an. Da hilft dann nur ein Trick der Weibchen: Zwei Weibchen täuschen den Sexualakt vor, so dass das Männchen davon ausgeht, dass dort ein normales Paar zu Gange ist.

Es schiebt daraufhin den 'Nebenbuhler' weg und vollendet das, was sich Mutter Natur eigentlich auch gedacht hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Homosexualität
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?