11.12.01 23:00 Uhr
 979
 

Gerichtlich untersagt - aber E.ON stoppt "MixPower"- Kampagne nicht

Obwohl der Energieriese E.ON es Ende vergangener Woche vom Landgericht Hamburg untersagt bekam, seine laufende 'MixPower'-Kampagne fortzuführen, will die Nummer Eins der Stromanbieter die Werbung nicht stoppen.

Wie das Online-Fachblatt 'strom-magazin.de' berichtet, werde E.ON seine Online- und Print-Kampagne fortführen - die einstweilige Verfügung sei nämlich 'völlig unbegründet'. E.ON will demnächst gegen die Entscheidung des Landgerichts vorgehen.

Zwar könne man keinem Kunden den individuell gemischten Strom direkt liefern, wohl aber könne man die Zusammensetzung der Stromerzeugung in der BRD steuern und verändern. 'Das Gericht traut dem Verbraucher diese Erkenntnis wohl nicht zu', so E.ON.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atl24
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Power, Kampagne
Quelle: www.strommagazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Polizei gibt Feierskandal zu: Es wurde getrunken, gepinkelt und gebumst
Radsport: Erster Dopingfall schon vor Tour-de-France-Start
Kanzlerin Angela Merkel verrät, worunter sie wegen ihres Aussehens "leidet"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?