11.12.01 14:41 Uhr
 17
 

DDR-Sportler Tonat gesteht Doping

Eisschnellläufer Uwe Tonat bekennt sich dazu, gedopt zu haben.

Er sagte, dass ihnen gesagt wurde, es seien Vitamine und dann hätten sie es genommen.

Misstrauisch machte ihn, dass sie damals rieten, nichts den Eltern zu erzählen. Auch bekam eine Schwimmerin zu jener Zeit ein behindertes Kind, das habe mich nachdenklich gestimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lighthousekeeper
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Doping, DDR, Sportler
Quelle: www.computerbild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi
Fußball: Lionel Messis Trikotgeste wird bereits als ikonografisch gefeiert
Stabhochsprung: Weltmeister Shawn Barber outet sich als homosexuell



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter
Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?