11.12.01 14:41 Uhr
 17
 

DDR-Sportler Tonat gesteht Doping

Eisschnellläufer Uwe Tonat bekennt sich dazu, gedopt zu haben.

Er sagte, dass ihnen gesagt wurde, es seien Vitamine und dann hätten sie es genommen.

Misstrauisch machte ihn, dass sie damals rieten, nichts den Eltern zu erzählen. Auch bekam eine Schwimmerin zu jener Zeit ein behindertes Kind, das habe mich nachdenklich gestimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lighthousekeeper
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Doping, DDR, Sportler
Quelle: www.computerbild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Stadionsprecher beleidigt Cottbus - "Beginnt heute mit elf Söldnern!"
Fußball: Neymar verdient laut Football Leaks drei Millionen Euro im Monat
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?