11.12.01 14:33 Uhr
 21
 

Shell-Award geht an Österreich

Der Shell-Award ging heuer an eine österreichische Chemie-Studentin. Mit dem preisgekrönten Verfahren können binnen Minuten Viren oder Bakterien in einer Lösung nachgewiesen werden.

Claudia Haderspöck entwickelte ein Verfahren, das Enzyme von nur drei Nanometer Größe nachweisen kann.

Dotiert ist der jährliche Award mit 5.000,- Euro. Claudia Haderspöck ist mit 25 Jahren die bisher jüngste Preisträgerin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: easytouch.at
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Österreich, Award
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?