11.12.01 14:33 Uhr
 21
 

Shell-Award geht an Österreich

Der Shell-Award ging heuer an eine österreichische Chemie-Studentin. Mit dem preisgekrönten Verfahren können binnen Minuten Viren oder Bakterien in einer Lösung nachgewiesen werden.

Claudia Haderspöck entwickelte ein Verfahren, das Enzyme von nur drei Nanometer Größe nachweisen kann.

Dotiert ist der jährliche Award mit 5.000,- Euro. Claudia Haderspöck ist mit 25 Jahren die bisher jüngste Preisträgerin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: easytouch.at
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Österreich, Award
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen