11.12.01 10:52 Uhr
 239
 

Urteil: Fahrradfahren im Winter nur auf eigene Gefahr

Wer im Winter mit dem Fahrrad unterwegs ist kann sich nicht auf die Räumungsdienste, und Räumungspflichten verlassen.

In einem Streitfall, dass das Oberlandesgerichtes Celle bearbeitete, hatte ein Fahrradfahrer sich beim Sturz von seinem Fahrrad das Bein gebrochen. Er versuchte nun die Stadt dafür haftbar zu machen, was ihm nicht gelang.

Die Stadt hätte nicht die Pflicht die Fahrradwege so freizuhalten wie andere Verkehrswege. Der Radfahrer müsse selbst dafür sorgen, dass er sich nicht in Gefahr begibt, und müsse, wenn das notwendig ist, absteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: till83
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Urteil, Gefahr, Winter, Fahrrad
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Thüringen: Affenbaby läuft Pfleger hinterher und wird von Tür erschlagen
München: Immer mehr Ratten zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?