11.12.01 10:52 Uhr
 239
 

Urteil: Fahrradfahren im Winter nur auf eigene Gefahr

Wer im Winter mit dem Fahrrad unterwegs ist kann sich nicht auf die Räumungsdienste, und Räumungspflichten verlassen.

In einem Streitfall, dass das Oberlandesgerichtes Celle bearbeitete, hatte ein Fahrradfahrer sich beim Sturz von seinem Fahrrad das Bein gebrochen. Er versuchte nun die Stadt dafür haftbar zu machen, was ihm nicht gelang.

Die Stadt hätte nicht die Pflicht die Fahrradwege so freizuhalten wie andere Verkehrswege. Der Radfahrer müsse selbst dafür sorgen, dass er sich nicht in Gefahr begibt, und müsse, wenn das notwendig ist, absteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: till83