11.12.01 10:52 Uhr
 239
 

Urteil: Fahrradfahren im Winter nur auf eigene Gefahr

Wer im Winter mit dem Fahrrad unterwegs ist kann sich nicht auf die Räumungsdienste, und Räumungspflichten verlassen.

In einem Streitfall, dass das Oberlandesgerichtes Celle bearbeitete, hatte ein Fahrradfahrer sich beim Sturz von seinem Fahrrad das Bein gebrochen. Er versuchte nun die Stadt dafür haftbar zu machen, was ihm nicht gelang.

Die Stadt hätte nicht die Pflicht die Fahrradwege so freizuhalten wie andere Verkehrswege. Der Radfahrer müsse selbst dafür sorgen, dass er sich nicht in Gefahr begibt, und müsse, wenn das notwendig ist, absteigen.


WebReporter: till83
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Urteil, Gefahr, Winter, Fahrrad
Quelle: www.auto.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur
München: Auf begrüntem Dach am Ostbahnhof lebt nun eine Schafherde
Recycling-Wettbewerb: Sieger ist Surfbrett aus 10.000 Zigaretten-Kippen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?