11.12.01 06:14 Uhr
 27
 

Durchwachsene neue Inszenierung von Frank Castorf

Der deutsche Theaterregisseur Frank Castorf erlebte bei der Premiere seiner Inszenierung Michail Bulgakow's 'Flucht' am Stadttheater Stockholms, eher durchwachsene Beurteilungen.

Die Kritiker zweier schwedischer Tagesblätter sahen sowohl Sonnen-, wie auch Schattenseiten am Stück. Neben vielem Positiven gab es jedoch auch Mängel.

Bemängelt wurde unter anderem die enorme Länge der Aufführung und die teilweise völlig unzureichende, aber offensichtlich so gewollte, Beleuchtung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sepultura
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Castor, Inszenierung
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?