10.12.01 21:51 Uhr
 87
 

Streit wegen verschiedener Religionen endete im Krankenhaus

Zu zwölf Jahren Haft wurde nun ein Mann vom Landesgericht Wien verurteil, weil er einen Mann nach einem Streit wegen verschiedener Religionen erstechen wollte.

Die beiden Männer hatten sich bei einem Bier über den Glauben unterhalten, wobei einer der beiden sich 'gehänselt' gefühlt hat. Der Mann rastete aus und stach mit einem Messer auf den Mann ein.

Als ein Passant den Vorfall sah und um Hilfe schrie, floh der Täter. Er kehrte aber später wieder zum Tatort zurück und stach erneut auf das Opfer ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Streit, Krank, Krankenhaus, Religion
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?