10.12.01 21:30 Uhr
 1.976
 

Kostenpflichtige Tauschbörsen der totale Flop: Morpheus kann sich freuen

Mit großen Erwartungen hatten Listen.com und RealNetworks die ersten von der Musikindustrie unterstützten Tauschbörsen im Netz gestartet. Doch schon jetzt zeigt sich, dass die Projekte (Kosten: 6 bis 10 Dollar im Monat) der totale Flop sind.

So ist die Menge der angebotenen Songs mehr als dürftig. Zwar findet man bei RealOne ein relativ großes Angebot an Mainstream (Britney Spears), doch zeigt sich bei der Suche nach Liedern von z.B. R.E.M. schnell, dass das Angebot total 'löchrig' ist.

Rhapsody, der Listen.com Ableger, stellt gar nur 15.000 Titel ins Netz. Und dann verärgert RealOne auch noch die wenigen User, da man oft stundenlang nicht auf die Seite kommt. Napster-Klone wie Morpheus können also entspannt in die Zukunft blicken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kosten, Flop, Tausch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Kanzler fordert von Facebook Offenlegung des Algorithmus
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea gibt Warnschüsse in Richtung nordkoreanischem Flugobjekt ab
Niederlande wird Gaslieferung an Deutschland nach Erdbeben einstellen
USA: Ex-Neonazi, der zum Islam konvertierte, tötet seine ehemaligen Kumpane


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?