10.12.01 19:25 Uhr
 13
 

Kirch-Gruppe bleibt kommentarlos zu Übernahmespekulationen

Zu Spekulationen bezüglich der Übernahme durch den britischen Medientycoon Rupert Murdoch schweigt die Kirch-Gruppe. Auch der Verkauf von Anteilen an ausländischen Unternehmen wird von Seiten der Kirch-Gruppe nicht kommentiert.

Gewinneinbußen der Pro-Sieben-Gruppe, schlechte Zahlen bei Premiere World sowie die hohe Verschuldung Kirchs wolle Murdoch Pressebreichten zufolge für die Übernahme der Kirch-Gruppe nutzen. Die Verschuldung belaufe sich auf über 4,4 Milliarden Mark.

Weiterhin wird die Kirch-Gruppe durch den amerikanischen Konzern Liberty Media unter Druck gesetzt. Liberty Media will das Kabelnetz der deutschen Telekom kaufen und den Premiere-Anteil von Murdoch übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brudertac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Gruppe
Quelle: www.heute.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?