10.12.01 13:41 Uhr
 2.324
 

Rinderbandwurm trieb Kind in den Wahnsinn

Kürzlich wurde ein kleiner 7-jähriger Junge nach monatelangen Höllenqualen im Bereich des Bauches in eine Kinderklinik in Hannover eingewiesen. Was die Fachärzte dort feststellten, sollte ihnen noch lange in Erinnerung bleiben.


Bei näherer Untersuchung fanden die Ärzte das große Übel: ein wild tobender Rinderbandwurm im Anus des Jungen, welcher offensichtlich für die Schmerzen verantwortlich sein musste. Dem Jungen wurden 2g Niclosamid zur Abtötung des Wurms verabreicht.

Die Larven des Rinderbandwurms vermögen eine Länge von bis zu 10 Meter zu erreichen. Sie gedeihen in der Muskulatur eines Rindes und können durch rohes Fleisch vom Menschen aufgenommen werden.


WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Rinde
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?