10.12.01 12:54 Uhr
 12
 

RWI: Liberalisierung des Strommarktes bringt 20.000 neue Arbeitsplätze

Eine Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen besagt, dass dank der Liberalisierung des deutschen Strommarktes das Bruttoinlandsprodukt gestiegen sei, wenn auch nur um 0,14%.

Der nur geringe Anstieg des Bruttosozialproduktes lässt sich mit dem minimalen Anteil von ca. 3% der Energie- an den Produktionskosten erklären.

Positiv hebt das RWI hervor, dass bereits neue Arbeitsplätze eingerichtet wurden und mittelfristig sogar noch bis zu 20.000 neue Arbeitskräfte erforderlich seien.


WebReporter: vowe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Arbeit, Strom, Arbeitsplatz, Liberalisierung
Quelle: wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
BGH-Urteil: Entschädigung für falsches Hotel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?