10.12.01 12:54 Uhr
 12
 

RWI: Liberalisierung des Strommarktes bringt 20.000 neue Arbeitsplätze

Eine Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen besagt, dass dank der Liberalisierung des deutschen Strommarktes das Bruttoinlandsprodukt gestiegen sei, wenn auch nur um 0,14%.

Der nur geringe Anstieg des Bruttosozialproduktes lässt sich mit dem minimalen Anteil von ca. 3% der Energie- an den Produktionskosten erklären.

Positiv hebt das RWI hervor, dass bereits neue Arbeitsplätze eingerichtet wurden und mittelfristig sogar noch bis zu 20.000 neue Arbeitskräfte erforderlich seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vowe
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Arbeit, Strom, Arbeitsplatz, Liberalisierung
Quelle: wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?