10.12.01 12:29 Uhr
 1.908
 

E.On "Mixpower": Die Maschine im Internet eine Mogelpackung

Der Stromkonzern E.On hat im Internet ein Mixgerät, wobei sich die Kunden ihren Strom mixen können. Dieses Gerät ist nach Angaben von Experten eine Mogelpackung. Dies wäre rein technisch nicht machbar. Über eine Klage gegen E.On hat SN berichtet.

Die Verbraucherschützer meinen dazu, dass bei E.On der Strom zu 44,5% aus Kernenergie kommt und nur 7,4% aus erneuerbaren Quellen. E.On hat das Pult wohl anders gemeint als es vermarktet wird. Es soll so ähnlich mal in Zukunft sein, so der Konzern.

Seltsam ist nur, dass man den Strom wählen kann und auch einen entsprechenden Auftrag an E.On weiterleiten kann. Die Werbung ist ja nach einem Gerichtsbeschluss untersagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Maschine, Mogelpackung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?