10.12.01 12:25 Uhr
 180
 

Höchstes Schmerzensgeld überhaupt wurde Unfallopfer zugesagt

Bei einem Unfall, bei dem ein Fußgänger von einem Moped angefahren wurde, erlitt das Opfer schwere Verletzungen. So ist das Unfallopfer jetzt unter anderem gelähmt.

Für diesen Unfall erhält der Geschädigte 750000 Mark Schmerzensgeld, so viel wie in Deutschland noch nie bezahlt worden ist. Zudem erhält er Schadenersatz in Höhe von 420000 Mark und erhält also fast 1,2 Millionen Mark insgesamt.

Das Gericht begründete die Entscheidung mit der Schwere der Folgen, die das Opfer davongetragen hat. Damals (1996) war das Opfer erst 16 Jahre alt und noch in der Ausbildung.


WebReporter: till83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Schmerz, Schmerzensgeld
Quelle: www.auto.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?