10.12.01 12:01 Uhr
 268
 

Hat Gerhard Schröder 180 Mio. Euro für die Lufthansa im Gepäck?

Der Lufthansa-Konzernbetriebsrat hofft auf gute Nachrichten, wenn der Bundeskanzler zu einer Betriebsversammlung nach Frankfurt kommt, um über die Situation der Fluggesellschaften zu sprechen.

180 Millionen Euro hatte die Lufthansa beantragt, damit der wirtschaftliche Schaden, der durch das Attentat am 11.09. entstanden ist, ausgeglichen werden könnte.

Gleichfalls soll sich der Bund an den Kosten beteiligen, die im nächsten Jahr durch die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen anfallen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vowe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Lufthansa, Gerhard Schröder, Gepäck
Quelle: wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittener Rosneft-Posten: Martin Schulz distanziert sich von Gerhard Schröder
Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittener Rosneft-Posten: Martin Schulz distanziert sich von Gerhard Schröder
Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?