10.12.01 10:03 Uhr
 155
 

F1: Melbournes Staatsanwalt kritisiert die FIA

Die Abwesenheit der FIA bei der Verhandlung zum Todesfall des zum Saisonbeginn 2001 verunglückten Streckenposten, stößt in Melbourne auf die Kritik von Staatsanwalt Graeme Johnstone.

Die FIA stellt zwar immer wieder heraus, dass die Sicherheit in der Formel1 das wichtigste sei, habe aber bei der Verhandlung nur einen lokalen Anwalt zur Vertretung ihrer Interessen abgestellt.

Ob der GP von Melbourne im kommenden Jahr auf dem Rennkalender bleiben wird, ist von dem Urteil, das noch diese Woche verkündet werden soll, abhängig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vrudolf
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Staat, Staatsanwalt, FIA, Melbourne
Quelle: www.f1-plus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Box-Profi Tyron Zeuge bleibt trotz schwerer Cutverletzung Weltmeister
Fußball: Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft
Fußball/WM-Quali: Holland blamiert sich in Bulgarien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?