09.12.01 23:30 Uhr
 29
 

Reza Pahlavi. Guter Bulle - böser Bulle in Teheran

In einem im November gegebenen Interview, bezeichnet der Sohn des ehemaligen Schahs die aktuelle Politik Teherans als dem Schema 'Guter Bulle - böser Bulle' folgend. Präsident Khatami als der Gute, die radikale Geistlichkeit in der Rolle des Bösen.

Für eine Beteiligung der iranischen Regierung an den WTC-Anschlägen sieht er bislang keine Beweise. Bei den Khobar-Attacken in Saudi-Arabien habe es allerdings enge Kontakte zwischen al-Qa'ida und einem bestimmten Flügel der Revolutionsgarden gegeben

Das Dilemma Teherans sei: Einerseits habe man lange an einem kontrollierbaren afghanischen Regime gearbeitet. Andererseits bedrohe jede echt-demokratische Entwicklung dort den eigenen 'Gottesstaat', da er diesbezügliche Wünsche im Iran wecke.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Teheran, Bulle
Quelle: www.meib.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?