09.12.01 22:35 Uhr
 32
 

Marokko und die Pressefreiheit

Die unabhängige Wochenzeitung 'Demain Magazin' wurde am Samstag von Marokkos Innenminister Driss Jettou beschlagnahmt.

Das Magazin berichtete des öfteren über Kontakte von hohen Führungspersonen zur Drogenmafia, der eigentliche Grund dürfte allerdings ein Vorabdruck des in Marokko verbotenen Buches von Jean-Pierre Tuquoi, 'Le dernier Roi' sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kurt.eisner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Presse, Marokko, Pressefreiheit
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venezuela verleiht Wladimir Putin Friedenspreis wegen Rolle in Syrien-Krieg
Krise für Partei: Umfragetief für SPD Bayern und zwei Politiker in Haft
Asylpolitik: Starke Zunahme - 105.000 Visa für Familiennachzug ausgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Trailer zur kommenden HBO-Serie "Crashing" erschienen
Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?