09.12.01 22:20 Uhr
 1.946
 

Polizei verabreicht Dealer Brechsirup - jetzt ringt er mit dem Tod

Nachdem Polizisten den Asylbewerber Achimedes J. in Hamburg beim Schlucken von Drogenkügelchen beobachtet hatten, nahmen sie ihn fest. Um die Kügelchen als Beweismittel sicher zu stellen, ordnete ein Staatsanwalt den Einsatz eines Brechsirups an.

Nachdem Achimedes J. der Sirup gewaltsam eingeflößt worden war, erlitt er einen Herzstillstand. Die Ärzte konnten ihn zwar sofort wiederbeleben, schliessen aber schwere Hirnschäden nicht aus.

Der Brechsirup wird aus der mexikanischen Ipecacuanha-Wurzel hergestellt und wurde schon mehrfach in Deutschland angewendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tod, Dealer
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neonazi-Gruppierungen bestätigen Teilnahme an G20-Demonstrationen
Thailand: Betrogene Ehefrau schmiert Geliebter ihres Mannes Chili in Vagina
Hamburg: Zoll stellt 3,8 Tonnen Kokain im Wert von 800 Millionen Euro sicher



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
Ed Sheeran löscht seinen Twitter-Account nach seinem "Game of Thrones"-Cameo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?