09.12.01 22:00 Uhr
 2.657
 

Grönemeyer als Redner: "Deutschland gibt es überhaupt nicht"

Die 'Berliner Lektionen' sind eine Veranstaltungsserie, die die Berliner Festspiele und Bertelsmann durchführen. Am Sonntag war Herbert Grönemeyer der Gastredner, der einen Vortrag mit dem Thema 'Heimat im Land der Mitte' halten sollte.

Für ihn war es eine Premiere und er war ziemlich nervös. 'Wohin soll ich nur mit dem Wust von Zetteln', fragte er unruhig und Hilfe suchend sein Publikum im ausverkauften Renaissance-Theater in Berlin. Erst als er singen durfte, war er ganz der alte.

In dem Vortrag, der über 50 Minuten ging, vertrat er die Position, dass es Deutschland überhaupt nicht gäbe und die Heimat kein Ort sei, sondern ein Gefühl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Grönemeyer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?