09.12.01 14:50 Uhr
 71
 

Gericht entscheidet: Keine Listen von Sexverbrechern im Internet

Der Staat New Jersey in Amerika ist der bisher erste Staat mit einem Zentralregister für Sexualstraftäter. Nach einer Sexualstraftat an einem achtjährigen Mädchen wurde gefordert, dass eine derartige Liste ins Internet gestellt wird.

Bezirksrichter Joseph Irenas beschloss dagegen, dass solches gegen die Bürgerrechte verstoßen würde, so dass eine solche Liste nicht erscheinen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: C&T
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Gericht, Liste
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?