08.12.01 18:00 Uhr
 1.351
 

Nicht Pflanzen blühen zu früh, sondern unser Kalender stimmt nicht

Jahreszeiten sind im Umbruch, Vögel brüten früher denn je, Pflanzen schlagen ihre Triebe bereits zu ungewöhnlich kalter Jahreszeit aus.
Bedachte Klimaforscher und Ökologen wollen es wissen und behaupten, es läge an der globalen Erwärmung.


Doch die Wahrheit scheint der Wissenschaftler Raphael Sagarin zu kennen. Das Kalenderjahr ist einschließlich Schaltjahr genau 365,25 Tage lang. Aber in Wahrheit dauert ein Sonnenjahr inmitten zweier Frühjahrsäquinoktien genau 365,2422 Tage an.

Aber gerade dieser Unterschied soll es in sich haben. So schiebt sich die Tagundnachtgleiche, das Äquinoktien, beinahe einen ¾ Tag zum Schluss eines Jahrhunderts vor unserem Kalenderdatum. Das heißt, Pflanzen blühen einen Tag eher zu Frühlingsbeginn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Pflanze, Kalender
Quelle: www.wissenschaft-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?