08.12.01 18:00 Uhr
 1.351
 

Nicht Pflanzen blühen zu früh, sondern unser Kalender stimmt nicht

Jahreszeiten sind im Umbruch, Vögel brüten früher denn je, Pflanzen schlagen ihre Triebe bereits zu ungewöhnlich kalter Jahreszeit aus.
Bedachte Klimaforscher und Ökologen wollen es wissen und behaupten, es läge an der globalen Erwärmung.


Doch die Wahrheit scheint der Wissenschaftler Raphael Sagarin zu kennen. Das Kalenderjahr ist einschließlich Schaltjahr genau 365,25 Tage lang. Aber in Wahrheit dauert ein Sonnenjahr inmitten zweier Frühjahrsäquinoktien genau 365,2422 Tage an.

Aber gerade dieser Unterschied soll es in sich haben. So schiebt sich die Tagundnachtgleiche, das Äquinoktien, beinahe einen ¾ Tag zum Schluss eines Jahrhunderts vor unserem Kalenderdatum. Das heißt, Pflanzen blühen einen Tag eher zu Frühlingsbeginn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Pflanze, Kalender
Quelle: www.wissenschaft-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?