08.12.01 17:25 Uhr
 26
 

74 Tote in Polen durch frühen Wintereinbruch

Schon 74 Menschen sind wegen der dieses Jahr früh einsetzenden Kälte erfroren.
Die Polizei berichtete, dass etwa 25 % der Toten Obdachlose waren. In den beiden letzten Wochen starben alleine über 20.

Wie die Polizei weiter mitteilte, werden verstärkt Parks und Hinterhöfe nach Betrunkenen kontrolliert, um sie vor einem Kältetod zu schützen.

Täglich würden bis zu 200 Menschen in Ausnüchterungsräume gebracht.
Ein durchschnittliches dieser bisherigen 74 Opfer ist circa 40 Jahre alt, männlich und Alkoholiker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polen, Winter, Wintereinbruch
Quelle: www2.kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahlkampfthemen: Martin Schulz (SPD) ist für die Homoehe
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?