08.12.01 16:49 Uhr
 30
 

Ausschluss des indonesischen Boxverbandes wegen zahlreicher Todesfälle

Auf einer Tagung des Weltboxverbandes WBC wurde beschlossen, den indonesischen Boxverband mit sofortiger Wirkung von allen Wettkämpfen auszuschließen. Zahlreiche Todesfälle bei Boxveranstaltungen führten zu dieser Entscheidung.

Bei Veranstaltungen im letzten Jahr starben fünf Boxer im Ring. Seit 1990 ließen insgesamt 13 Boxer ihr Leben bei Wettkämpfen. Der Ausschluss ist auf sechs Monate begrenzt, kann aber verlängert werden.

Die mangelhaften Sicherheitsstandards wurden vom Weltverband kritisiert. In Zukunft sollen Ärzte, Schiedsrichter vom WBC und Sicherheitsexperten die Veranstaltungen betreuen und zu einem normalen Ablauf dieser beitragen.


WebReporter: kalle2k1
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Todesfall, Ausschluss
Quelle: webserver3.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"
Fußball: Frankreich-Star Olivier Giroud will weg von Arsenal - BVB im Gespräch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?