08.12.01 15:43 Uhr
 32
 

Strahlenopfer der Bundeswehr gehen leer aus

Die Opfer, die gefährlichen Radarstrahlen ausgeliefert waren, werden nicht entschädigt. Jedenfalls nicht alle. Die Hinterbliebenen der schon Verstorbenen schauen auch in die Röhre, so der Spiegel.

Die früheren Armee-Angehörigen, die der Bund übernahm, oder Hinterbliebenen der NVA, bekommen keine Entschädigung. Auch Soldaten nicht, die mit Hochfrequenzstrahlung zu tun hatten.

Das Verteidigungsministerium sagt momentan nichts dazu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Strahl
Quelle: www.meinestadt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?